Die fachtheoretische Basis der Website:
home rss-feed 2.0 twitter suche    neue Blogs und Beiträge  
 
 
 
   
Warum ein neues Paradigma für die Wirtschaftswissenschaft?
tbch   DIE BISHERIGEN PARADIGMEN DER WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT    Summary...
  Der Marxismus - eine angeblich wissenschaftliche ökonomische Theorie  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...
 
    Der Frühliberalismus - der Beginn einer erfolgreichen Wissenschaft  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...
 
    Der Neoliberalismus - ein ideologischer Verrat an Liberalismus und Wissenschaft                  
   
  Beiträge:  einklappen...          
  Ein gescheiterter Versuch, alle Sozialwissenschaften überflüssig zu machen  
    Der „Historische Materialismus“ als Wegbereiter des Neoliberalismus      Array[3] 
  Der „wissenschaftliche Sozialismus“ als linker Vorläufer des Neoliberalismus  
    Die kommunistische Wirtschaftsordnung: ein Laissez-faire ohne Privatkapital      Array[3] 
    Das Ende von Staat, Politik, Gruppeninteressen, Entscheidungskonflikten, ...      Array[3] 
  Der Ursprung des Preises (Tauschwertes) und seine Erklärungen bzw. Konzeptionen  
    Was kann der Tauschwert bzw. (Geld-)Preis in einer Wirtschaft überhaupt sein?      Array[3] 
    Wert als Leistung: ein metaphysisches Hirngespinst und ideologischer Schwindel      Array[3] 
  Das Denkmuster, nach dem der Neoliberale die Welt begreift  
    Die paradigmatischen Grundlagen der neoliberalen Theorie      Array[3] 
  Die heilige methodische Dreifaltigkeit der neoliberalen Theorie  
      1 - Pars pro toto  2 - Markt als Mechanismus  3 - Mathematik als Beweis      Array[3] 
  1 - Pars-pro-Toto als eine primitive und längst überholte Denkweise  
    Das Ganze ist weder die Summe der Teile noch ein vergrößerter Teil      Array[3] 
    Was ging in den Köpfen der Begründer der neoliberalen Theorie vor      Array[3] 
    Anhang: Die (Grenz-)Nutzentheorie für jene, die es genauer wissen wollen      Array[3] 
    Ist das Paretosche Optimum mehr als nur eine theoretische Beliebigkeit?      Array[3] 
    Paretosches (neoliberales) versus utilitaristisches (klassischliberales) Optimum      Array[3] 
    Die ökonomische Produktionstheorie in der Zeit zwischen Smith und Keynes      Array[3] 
    Das Reswitching: Der letzte Sargnagel für die neoliberale Produktionstheorie      Array[3] 
  2 - Der Markt ist kein Mechanismus, da der Mensch kein Kräftebündel ist  
    Was Ing. Walras am Gleichgewicht der Kräfte gründlich missverstanden hat      Array[3] 
    Strategien statt Gleichgewicht: Wäre die Spieltheorie ein besseres Paradigma?      Array[3] 
    Der strategisch handelnde Mensch - das Aus für die brave Welt der Egoisten      Array[3] 
  3 - Was die Mathematik bedeutet und wie sie den Wissenschaften dient  
    Die Mathematik und die angebliche „letzte“ Wahrheit über die Realität      Array[3] 
    Die Vorhersehbarkeit der Tatsachen und die sog. „Deutung“ der Realität      Array[3] 
    Die neoliberale Mathematik: Eine perfide Manipulation der Tatsachen      Array[3] 
    Die neoliberale Mathematik: Ein Stückwerk der Stümper und Gaukler      Array[3] 
    Grundlagenforschung und angewandte Wissenschaft à la manière allemande      Array[3] 
  Das System der individuellen Freiheit als Rückkehr des Totalitarismus  
    Die Freiheit als Feind der Gerechtigkeit, des Wohlstandes und der Demokratie      Array[3] 
  Der Neoliberale oder die dunkle Seite der menschlichen Seele  
    Die vermeintliche Wertneutralität als Erziehung zum Unmenschen und Mörder      Array[3] 
  A - Schlüsselbegriffe und Grundannahmen der realen Nachfragetheorie  
    Der Grenznutzen: Der Stoff aus dem alle neoliberalen Halluzinationen sind      Array[3] 
  3. Phase des ökonomischen Zyklus: Die Hochkonjunktur (Boom)  
    Zins und Löhne als falscher Ansatz zur Erklärung des Wirtschaftswachstums      Array[3] 
 
    Die klassische oder monetäre (auch Keynesianische) Nachfragetheorie  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...
 
   
 
Welche Tatsachen soll die Wirtschaftswissenschaft erklären?
tbch   DIE REAL EXISTIERENDE MARKTWIRTSCHAFT (KAPITALISMUS)    Summary...
    Der Nachfragemangel: monetäre und reale (kreislauftheoretische) Erklärung  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...
 
    Die wellenförmige Funktionsweise der (laissez-faire) Marktwirtschaft  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...
 
     
   
Aber nicht vom Brot allein lebt der Mensch
tbch   SOZIAL- UND POLITISCHTHEORETISCHE ASPEKTE DER MARKTWIRTSCHAFT    Summary...
    Ethik und Anthropologie der Frühmoderne und heutige Psychologie des Menschen  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...
 
    xyz  
   
   zugehörige Beiträge auflisten...   . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .   weiter...